Am 23. September sind 16 Studierende des ersten Semesters Religionspädagogik ins Pauluskolleg eingezogen. Herzlich begrüßt von Studierenden der höheren Semester und dem Förderverein des Pauluskollegs, bezogen sie ihre Zimmer und verbrachten die ersten Stunden im neuen Zuhause. Doch wie die Jahre zuvor, brach die neue Hausgemeinschaft mit der kommissarischen Leiterin des Hauses Anna Mühlberger und Spiritual Dr. Andreas Rohde schon am Folgetag zu den Einführungstagen ins Getrudenstift Rheine-Bentlage auf. In den vier Tagen vor Ort lernten die Studierenden einander kennen und arbeiteten zu den drei Schwerpunkten der Ausbildung im Pauluskolleg: Persönlichkeitsentwicklung, Gemeinschaftsfähigkeit und Spiritualität.   In diesem Jahr begannen insgesamt 20 Studierende aus neun Bistümern das Präsenz-Religionspädagogikstudium an der Katholischen Hochschule, davon wohnen 16 im Pauluskolleg. Die Aufteilung unter den (Erz-)Bistümern ist dabei wie folgt: Für das Bistum Essen haben zwei Studierende begonnen, für Erfurt ein Studierender, für Fulda ebenfalls zwei Studierende, für Hildesheim drei Studierende, für Köln eine Studierende, für Magedeburg ein Studierender, für Münster drei Studierende, für Osnabrück zwei Studierende und für Paderborn fünf Studierende. Wir heißen alle neuen Bewohnerinnen und Bewohner herzlich willkommen!


Top