Gesund im Studium, gesund im Dienst

31. Mai. 2017 | Kurz berichtet

Beim Paulusabend haben sich Studierende des zweiten Semesters mit dem Thema „Eigenverantwortlich leben – Schwerpunkt Ernährung“ beschäftigt. Annika Walter, Dozentin für hauswirtschaftliche Bildung, gab neben vielen allgemeinen Informationen Tipps, wie auch mit einem studentischen Budget ein ausgewogener Lebensmitteleinkauf möglich wird. Dabei helfe vor allem, auf saisonale Produkte zu achten und Angebote wahrzunehmen. Durch das Kochen im Voraus für mehrere Tage könne Energie gespart werden und man lerne, Speisereste haltbar zu machen. Als besonders wichtig stellte die Referentin die Verarbeitung von Resten heraus, da pro Jahr pro Kopf durchschnittlich 82 kg Lebensmittel weggeworfen würden. Auch im Rahmen des christlichen Verständnisses zum Umgang mit Ressourcen und im Blick auf die Schöpfungsverantwortung sollten diese Abfälle vermieden werden. Wiederkehrend stellte Walter am Abend heraus, dass die Verarbeitung von Grundnahrungsmitteln, wie Kartoffeln, Mahlerzeugnissen, Milch(-erzeugnissen) und Eiern, der Verwendung von vorverarbeiteten Lebensmitteln vorzuziehen sei.

Aber nicht nur beim Essen, auch bei der Getränkewahl sei es leicht in Fallen zu tappen. So hätten z.B. Säfte ebenso viel Zucker wie Softdrinks. Auf sich selbst zu achten und zu entscheiden, was der Körper wirklich braucht, sei für eine gesunde Lebensweise unabdingbar.

Neueste Artikel

Auftaktwoche
Fackelwanderung zur Hilligen Seele
Auf dem Jakobsweg
Schon mal gepilgert?
Das Pauluskolleg feierte Jubiläum!